Zum Inhalt

Zur Zusatzinformation

Zum Hauptmenü

Zum Untermenü

St. Peter im Schwarzwald

Gemeinde St. Peter
Klosterhof 12
79271 St. Peter

Telefon
07660 9102-0

Sie sind hier:  » Startseite » Unser Dorf » Kultur » Aktionstage

Aktionstage auf dem St. Petermer Bauernmarkt

Vom Mai bis Oktober findet auf dem Klosterhof unter der Linde der St. Petermer Bauernmarkt statt, und zwar immer freitags von 15.00 bis 16.30 Uhr. Von Juli bis September haben wir zusätzlich zum Bauernmarkt unsere Aktionstage, an denen die örtliche Tracht vorgeführt und historisches Handwerk gezeigt wird.


05. Mai 2017

Eröffnung des Bauernmarktes

Eröffnung des diesjährigen Bauernmarktes um 14:30 Uhr mit Kaffee, Kuchen und Musik.

Der Verkauf beginnt wie immer um 15:00 Uhr.

 

Die weiteren Termine stehen noch nicht fest. Dies alles gab es im vergangenen Jahr zu sehen:


15. Juli 2016

Korbflechten

Roswitha Dold vom Hilzihäusle zeigt das alte Handwerk des Korbflechtens.

Körbe werden für viele verschiedene Zwecke gebraucht. Das Flechten gehört zu den ältesten Techniken der Menschheit. Die biegsamen Zweige der Weide, besonders der Korbweide, werden von Hand durch regelmäßiges Verkreuzen oder Verschlingen zu einem haltbaren und festen Geflecht verbunden.



22. Juli 2016

Wollespinnen und Karden
Anita Wehrle aus St. Peter zeigt zusammen mit Sieglinde Zähringer, wie mit dem Spinnrad Wolle zu einem Faden gesponnen wird.

In Deutschland ist das Spinnrad seit dem 13. Jahrhundert bekannt.

Bevor aber die Wolle gesponnen werden kann, ist es notwendig die Rohwolle zu karden. Dabei wird der Wollebausch zwischen zwei mit Metallstiften besetzten Platten mehrfach hindurchgezogen.



29. Juli 2016

Schuhmacher

Helmut Kürner aus St. Peter stellt das traditionelle Handwerk des Schuhmachers vor.

Auf dem Land trug der Schuster sein Handwerkszeug in einem Kasten auf dem Rücken und zog von Hof zu Hof, um dort die notwendigen Schuhreparaturen aus zuführen.

Für die Herstellung neuer Schuhe braucht der Schuhmacher verschiedene Leisten. Daher auch das Sprichwort: „Man soll nicht alles über einen Leisten schlagen“. Das heißt: Wenn man nur einen Leisten verwendet, können nicht die unterschiedlichen Merkmale berücksichtigt werden.


05. August 2016

Besenbinden, Sensedengeln und Wellenmachen
Benedikt Kürner aus St. Peter zeigt das Handwerk des Besenbindens.

Wichtiges Material sind die biegsamen Zweige der Birke. Mit diesem Besen kann man nicht nur vor der eigenen Türe kehren. Ein alter Spruch heißt:

Herbst und Winter werden kommen, Blätter und Schnee auch, wer ein Birkenbesen hat genommen fegt nach altem Brauch.

Oskar Hummel aus St. Peter zeigt, wie eine Sense gedengelt wird.

Hier wird mit einem Hammer auf einen Amboss geklopft, um die zu dick gewordene Schneide wieder scharf zu machen. Damit bekam die Sense eine längere Standzeit bei der Arbeit und musste danach auf dem Feld nur noch mit dem Wetzstein nachgeschärft werden. 

Josef Ketterer führt das Wellenmachen vor.

Wellen nennt man Bündel aus getrockneten Reisig und Holz, die auf einem Wellenbock hergestellt werden, indem man die Bündel stramm zusammenbindet (früher mit Weiden, heute mit Draht). Sie wurden und werden auch heute noch als Brennmaterial für Kachel- oder Backöfen genutzt.



 

12. August 2016

Uhrenschild-Malerei

Anne-Claire Fink aus St. Peter zeigt, wie die Uhrenschilder für Schwarzwalduhren bemalt und künstlerisch gestaltet werden. Schon früher widmete sich ein Zweig der Uhrenherstellung speziell der Bemalung von Uhrenschildern, die teilweise eine sehr individuelle Prägung erhielten.




19. August 2016

Tracht in St. Peter

Anita Wehrle und Sieglinde Zähringer stellen die Tracht vor, wie sie heute noch an Feier- und Festtagen in St. Peter getragen wird. 

Als Kopfbedeckung gehören dazu:
Schäppel, Kranz, Kappe und Trachtenhut.

Das Tragen der Tracht ist ein Zeichen der Zusammengehörigkeit und Ausdruck der Verbundenheit mit dem Brauchtum und der traditionellen Lebensart der dörflichen Gemeinschaft.

Nur bei schönem Wetter!



Änderungen bei den Aktionstagen wegen des Wetters vorbehalten