Zum Inhalt

Zur Zusatzinformation

Zum Hauptmenü

Zum Untermenü

St. Peter im Schwarzwald

Gemeinde St. Peter
Klosterhof 12
79271 St. Peter

Telefon
07660 9102-0

Sie sind hier:  » Startseite » Bioenergiedorf » Heizzentrale

Eine Heizzentrale ersetzt 220 Schornsteine

Das Konzept ist so einfach wie genial: Mit einer gemeinsam betriebenen Heizanlage werden die meisten Häuser im Ortskern mit Warmwasser versorgt, das beim Verbraucher durch einen Wärmetauscher die Aufbereitung von Heiz- und Brauchwasser übernimmt.

Ein leistungsstarker Elektrofilter sorgt dafür, dass aus dem 30 m hohen Schornstein Schad- und Schwebstoff-freie Abluft an die Umwelt abgegeben wird. 220 Schornsteine mit einer jährlichen CO2 Belastung der Umwelt von 3.500 Tonnen werden stillgelegt.

Kernstücke der Heizzentrale sind ein Holzhackschnitzel-Biomasse-Kessel mit einer Leistung von 1.700 kW und ein Holzpellets-Holzgas-BHKW mit 270 kW thermischer und 180 kW elektrischer Leistung

Zur Versorgungsabsicherung sind an getrennter Stelle 2  Öl-Spitzenlast-/Notfallkessel mit Leistungen von 920 kW und 1.750 kW installieren.

Zwei Pufferspeicher mit 48.000 Liter Fassungsvermögen stellen zu Spitzenlastzeiten und als Überbrückung Wärme zur Verfügung.

Gesamtwärme: 8.100.000 kWh/a.

Eckdaten

1 Holzpellets-Holzgas-BHKW mit 270 kW thermischer und 180kW elektrischer Leistung

1 Holzhackschnitzel-Biomasse-Kessel mit einer Leistung bis 1.700 kW

2 Öl-Spitzenlast-/Notfallkessel mit Leistungen von 920 kW und 1.750 kW Leistung

2 Pufferspeicher mit 48.000 Liter zum Ausgleich von Wärmeabnahmespitzen im
Tagesverlauf

Gesamtwärme: 8.100.000 kWh/a.